Dirty Honkers

Dirty Honkers

Dirty Honkers kommen nach Dresden! Die multikulturelle Band aus Berlin bezeichnet sich selbst als das, was entsteht, wenn zwei Planeten kollidieren. Na sowas. Wie Weltraumschutt klingt es aber trotzdem nicht, was der israelische Hip-Hop-Produzent und Sänger Gad Hinkis mit seinen zwei der Berliner Swing-Band Haferflocken Swingers! entliehenen Saxophonisten Andrea Roberts (Kanada) und Florent Mannant (Frankreich) da so auf der Bühne treibt. 

Die Kapelle verbindet Elektro-Beats mit Swing, Rap und – wie sie selbst sagen – »sexy Vocals mit fetten Big-Band-Arrangements«. Was da entsteht lässt sich nicht treffender beschreiben, als ein explosiver und authentischer Cocktail richtig guten Sounds.

Gerade mal im Herbst 2009 gegründet, dauerte es nur einen Monat, bis die Band ihre ersten Shows in Berlin spielte, wenig später auch in ganz Deutschland, Europa und den USA. Inspiriert von einer großen musikalischen Bandbreite von Jazz bis Jungle, kennt man die drei in der Elektro-Swing-Szene inzwischen dafür, genrespezifische Grenzen mit ihren originellen Beats und ihren, nun ja, recht bewegungsgeladenen, verrückten Shows einfach mal hinter sich zu lassen. Und das nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Plattenschrank: Dieses Jahr veröffentlichten sie ihr erstes Album Death by Swing – ein ordentlicher Tritt in das Establishment so allerlei Genres.

Zurück

Einen Kommentar schreiben