NÖRD

NÖRD

Ort Dresden, Ostpol
Deutschpop aus Berlin

"Na und? Wir kennen Euch doch auch nicht!" singen NÖRD aus Berlin über ihr Publikum, dass ihnen ja vollkommen unbekannt ist. Paul und Leo Eisenach sind Brüder. Viele Jahre teilten sie sich ein Zimmer ­ jetzt teilen sie sich einen Schlagzeuger und einen Keyboarder sowie ihre ungewöhnlichen musikalischen Ideen. NÖRD heißt die Band, die sie mit Drummer Matthias Wendl gegründet haben. Komplett wurde die Band aber erst nach dem Wechsel des Keyboarders Oded "KD" K.dar von Haifa am Mittelmeer an die Spree. Es bleibt ein wohlbehütetes Geheimnis wie KD, während er seine Wehrpflicht in Israel im dortigen Musikcorps erfüllte, zu einem genialen Soundtüftler reifen konnte. Zusammen klingen NÖRD nach hyperaktivem Pop und lassen die Musik genau so sein, wie es ihnen gefällt! Was ihnen gefällt sind ausgefallene Synthies, starke Melodien, auf jeden Fall die Beatles, die Energie von The Police, die Verschrobenheit der Eels, die sprachliche Achterbahnfahrt guter HipHop Texte, Fußball und elektronische Musik. NÖRD spielen mit Worten, mit den Bildern ihrer skurrilen Videoclips und mit der Musik. Alles ist möglich aber nichts bleibt egal.

Und doch ist es eindeutig Pop.
2013 veröffentlichten NÖRD ihre erste Single „Keine Sterne“ auf dem „Stil vor Talent“ Label von Mastermind Oliver Koletzki (der natürlich gleich selbst den Clubmix beigesteuert hat). Dass sie neben ihrer explosiven Musikalität auch eine cineastische Ader besitzen, beweisen NÖRD nicht nur mit dem Videoclip zu „Keine Sterne“, sondern auch mit der hoch gelobten Videoumsetzung des Songs „Der Sommer unseres Lebens“. Dieser Song veranlasste übrigens N­Joy, die Band gleich mal zum Newcomer des Monats im August 2013 zu küren. Diverse Festivalauftritte, sowie einige Konzerte als Support für „Bosse“ haben gezeigt, dass die Nördigen auch ihren Ruf als excellente Liveband wohlverdient haben. "Na Und ? Wir kennen euch doch auch nicht" wird auch ihr Debut­Album heißen, das NÖRD in den Home Studios in Hamburg aufgenommen haben. Der Single-Vorbote "DROGEN" hat sich bereits in den Rotationen der bundesweiten Radioanstalten eingeschlichen und auch das dazugehörige Musikvideo weiß mit allerlei Prominenz für Aufsehen zu sorgen.

Beginn 21:30 Uhr
Tickets VVK 8 Euro
Infos noerd-musik.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben