Rainer von Vielen

Rainer von Vielen

Ort Dresden, Ostpol
Bastard-Pop aus Deutschland

Für nachhaltige Zerstreuung, regenerative Euphorie & die globale Erwärmung des Weltfriedens. In
Zeiten des Kulturpessimismus & der Gleichgültigkeit tritt die Allgäuer Band Rainer von Vielen für
eine Erneuerung des Wertekanons der Menschheit ein. Um ihre Thesen unter das Volk zu bringen,
sind Rainer von Vielen (Gesang, Programmiertes, Akkordeon), Mitsch Oko (Gitarre, Gesang), Dan
le Tard (Bass, Gesang) und Niko Lai (Schlagwerk, Percussion, Gesang) schon bis nach Sibirien
gereist, um in ihrer Funktion als UNSL-Botschafter mit den Wölfen zu heulen. Rainer von Vielen
erheben die Innovation zum ästhetischen Prinzip – US-Westcoast-Bass, Gandhi-Rap, Kingston-
Akkordeon, Alhambra-Gitarre, Kilimandscharo-Drums, Himalaya-Kehlkopfgesang – die Band
nennet es Bastard-Pop. Am 30. Januar 2014 erscheint ihr fünftes von Jürgen Schlachter
(Kinderzimmer Productions) abgemischtes und von And.Ypsilon (Die Fantastischen Vier)
gemastertes Studioalbum. „ERDEN“ heißt das Werk. Entstanden ist der Großteil der 14 Titel unter
revolutionärer Lagerstimmung am Staatstheater Hannover. Dort hat die Band im Jahr 2012
zusammen mit Intendant Florian Fiedler vom „Jungen Schauspiel“ das zeitkritische Theaterkonzert
„Mythen der Freiheit“ geschrieben. Die Band fordert darin die Abschaffung der Freiheit weltweit
und die Unterwerfung aller unter die Diktatur der Verantwortung. „Empört Euch!“,
„Niedermauern“, „Du bist nicht allein“, „Wenn die Welt untergeht“ – Titel aus dem Bühnenstück,
die ohne große Worte die Stoßrichtung erkennen lassen. Die zeitkritischen, fast zynischen Texte
treffen auf klassische Liebeslieder und anscheinend leichte Popsongs, mit denen sich die Welt
erklären lässt. „Nicht alles was man kann muss man!“, sagt die Band zum digitalen Konformismus
und bleibt sich lieber selber treu. Das von der katholischen Kirche verhängte Auftrittsverbot als
Reaktion auf das Lied „Großer Bla“ empfindet die Band als große Bestätigung. Die Initiative von
Dr. Sigmund Freud, die Religion als gesellschaftliche Neurose entlarvt, wird weiterhin unterstützt.
Auf ihren Tourneen verwandeln Rainer von Vielen die Konzerthallen in ihre Wohnzimmer der
Emotionalität, feiern Messen der Kreativität und erteilen der Ekstase die Absolution.

 

Tickets VVK 10 Euro / AK 12 Euro
Aftershow Dynamic DJ
Infos  rainervonvielen.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben